Vortrag und Diskussion von Pfr. Burkhard Hose, Würzburg

 

Religion und Politik, ja bitte?

Zwischen Spiritualität und gesellschaftlichem Engagement:
Wie (un)politisch darf / muss Christentum sein?

Soll­te Kir­che nicht kla­re Kan­te zei­gen, sobald es in der Gesell­schaft um Fra­gen der Gerech­tig­keit und der Mit­mensch­lich­keit geht?

Plakat zur Veranstaltung mit Bukhard Hose.
Im Gespräch: Pfr. Burk­hard Hose, Würz­burg

Die For­de­rung, dass Reli­gi­on und Poli­tik getrennt gehal­ten wer­den sol­len, ist weit ver­brei­tet. Ent­spre­chend miss­trau­isch reagie­ren vie­le, wenn Pfar­rer und ande­re Kir­chen­ver­tre­ter sich poli­tisch “ein­mi­schen”, gesell­schaft­li­che For­de­run­gen stel­len und sich ent­spre­chend enga­gie­ren.
Aber muss Kir­che nicht kla­res Pro­fil und kla­re Kan­te zei­gen, sobald es in der Gesell­schaft um Fra­gen der Gerech­tig­keit und der Mit­mensch­lich­keit geht, und ist nicht gera­de das ihr Auf­trag?

Zu Vor­trag und Dis­kus­si­on über die­ses The­ma lädt die Kath. Erwach­se­nen­bil­dung am

21. März 2019 um 19:00 Uhr
ins St. Kili­lan­haus in Ingel­heim, Otto­nen­str. 7

ein.
Der Refe­rent, Burk­hard Hose, ist kath. Stu­den­ten­pfar­rer in Würz­burg und hat mit sei­nem ent­schie­de­nen Ein­satz für Flücht­lin­ge, sei­nem von ihm initi­ier­ten, in vie­len gro­ßen Zei­tun­gen erschie­ne­nen offe­nen Brief zum “Kreu­zer­lass” von Minis­ter­prä­si­dent Mar­kus Söder und mit Büchern wie “Seid laut! – Für ein poli­tisch enga­gier­tes Chris­ten­tum” gro­ßes Auf­se­hen erregt.
Herz­li­che Ein­la­dung zu die­sem Vor­trg!

Zum The­ma:
» Dom­ra­dio «
Audio­bei­trag ist von Dom-Radio, gesen­det am 01.07.2018, 54:38 Min:

Zum Twit­ter­ac­count von Burk­hard Hose:
» hier «.