Archiv der Kategorie: Ingelheim

Weihnachten 2019: Katholische Gottesdienste

WEIHNACHTSGOTTESDIENSTE IN DEN 5 KATHOLISCHEN KIRCHORTEN INGELHEIM

Unsre Weihnachtsgottesdienste in den fünf katholischen Kirchorten: St. Michael Ober-Ingelheim, St. Michael Frei-Weinheim, St. Remigius Nieder-Ingelheim, St. Paulus Ingelheim-West und St. Marien Sporkenheim
Uns­re Weih­nachts­got­tes­diens­te in Ingelheim

Wir wol­len mit Euch / Ihnen Weih­nach­ten fei­ern – des­halb laden wir zu den Got­tes­diens­ten in den ein­zel­nen Kirch­or­ten ein: Weih­nach­ten 2019: Katho­li­sche Got­tes­diens­te wei­ter­le­sen

Weihnachten 2018: Katholische Gottesdienste

WEIHNACHTSGOTTESDIENSTE IN DEN 5 KATHOLISCHEN KIRCHORTEN INGELHEIM

Unsre Weihnachtsgottesdienste in den fünf katholischen Kirchorten: St. Michael Ober-Ingelheim, St. Michael Frei-Weinheim, St. Remigius Nieder-Ingelheim, St. Paulus Ingelheim-West und St. Marien Sporkenheim
Uns­re Weih­nachts­got­tes­diens­te in Ingelheim

Wir wol­len mit Euch / Ihnen Weih­nach­ten fei­ern – des­halb laden wir zu den Got­tes­diens­ten in den ein­zel­nen Kirch­or­ten ein: Weih­nach­ten 2018: Katho­li­sche Got­tes­diens­te wei­ter­le­sen

Ökumenische Kerb Nieder-Ingelheim

Vielfalt statt Einfalt!
Nieder-Ingelheimer ökumenische Kirchweih vom 7. bis 9. September 2018

Ökumenische Kerb und Ökumenischer Gottesdienst zur Kirchweih

Plakat zur Ökumen. Kerb in Nieder-Ingelheim
Öku­men. Kerb in Nieder-Ingelheim

Die Ingel­hei­mer Ker­be­jahr­gän­ge sowie die Evan­ge­li­sche Saal­kir­chen­ge­mein­de und die Katho­li­sche Kir­che Ingel­heim laden wie­der ein zur Mit­fei­er der Nie­der-Ingel­hei­mer öku­me­ni­schen Kirch­weih vom 7. bis 9. Sep­tem­ber 2018

Unter dem Leit­wort und dem Mot­to: Viel­falt statt Ein­falt! sind alle Ingel­hei­mer Bür­ger ein­ge­la­den, gleich wel­cher Kon­fes­si­ons- und Reli­gi­ons­zu­ge­hö­rig­keit, gleich wel­cher Haut­far­be oder sozia­lem Status.

Die Kerb 2018 star­tet am Frei­tag, den 7.9.2018, um 17 Uhr mit dem Auf­stel­len des Ker­be­bau­mes vor dem St. Kilian­haus. Um 19 Uhr wird in einem öku­me­ni­schen Got­tes­dienst der Ker­be­baum geseg­net und die Kerb im Bei­sein der Ingel­hei­mer Rot­wein­kö­ni­gin offi­zi­ell eröff­net. Um 20 Uhr ist im Kili­ans­gar­ten Live­mu­sik mit „Mr. CLEAN“ der Rock­co­ver­band aus Ingel­heim und Umgebung.

Am Sams­tag, den 8.9.2018, ist der Ker­be­platz um 17 Uhr offen. Ab 19 Uhr spielt die Grup­pe Wet-Cor­ner Live­mu­sik. Um 20 Uhr ist wäh­rend­des­sen die Über­ga­be der Kerb an den Ker­be­jahr­gang 98/99.

Am Sonn­tag, den 9.9.2018, ist um 10 Uhr in der Remi­giu­s­kir­che die Eucha­ris­tie­fei­er zur Kirch­weih. Der Öku­me­ni­sche Got­tes­dienst zur Kirch­weih beginnt um 11 Uhr im Kili­ans­gar­ten. Anschlie­ßend ist Früh­schop­pen mit den Ingel­hei­mer Blä­ser­chö­ren bei Leber­k­lös-Essen, Kaf­fee und Kuchen, bun­tem Pro­gramm und vie­lem mehr.

Die Tra­di­ti­on von Kirch­weih, Ker­be, Ker­we, Kärwä oder Kir­dog geht auf die all­jähr­li­che Fei­er des Wei­he­ta­ges der jewei­li­gen Kir­che eines Dor­fes oder einer Stadt zurück. Dass die Ker­be-Fei­ern häu­fig im Spät­som­mer statt­fin­den rührt daher, dass im christ­li­chen Fest­ka­len­der für alle Kir­chen, deren genau­er Wei­he­tag nicht mehr bekannt war und ist, ein Tag im Jahr als Wei­he­tag fest­ge­legt wur­de. Im Bis­tum Mainz ist das in die­sem Jahr der 6. September.

Durch Karl den Gro­ßen in des­sen Kirch­weih-Ordo fest­ge­legt fei­ert man auch im christ­li­chen Abend­land und hier in Ingel­heim die Kerb und damit das nach Ostern, Pfings­ten und Weih­nach­ten wich­tigs­te christ­li­che Fest, wel­ches ohne die jüdi­sche Tra­di­ti­on im Chris­ten­tum nicht denk­bar ist.

Das Kirch­weih­fest grün­det letzt­lich in der Wie­der­auf­nah­me der Got­tes­diens­te im Jeru­sa­le­mer Tem­pel nach des­sen Ent­wei­hung im Jahr 167 vor Chr. durch Antio­chus Ephip­ha­nes. Nach dem Sieg der Mak­ka­bä­er über den Hel­le­nis­mus war der Tem­pel wie­der das reli­giö­se und poli­ti­sche Zen­trum des Juden­tums. In Erin­ne­rung dar­an wur­de ein all­jähr­lich statt­fin­den­des Tem­pel­weih­fest ein­ge­führt, das bis heu­te im jüdi­schen Cha­nuk­ka­fest fortlebt.

So wie die Fei­er der Wei­he des Jeru­sa­le­mer Tem­pels an den Auf­bau eines reli­gi­ös und ethisch begrün­de­ten jüdi­schen Staa­tes erin­nert, will auch die Fei­er der Wei­he der christ­li­chen Kir­chen den Focus auf den Sinn und Zweck des Christ­li­chen Abend­lan­des rich­ten und dies im Bewusst­sein der Men­schen ver­an­kern: ein huma­ni­tä­res, soli­da­ri­sches, nach­hal­ti­ges und gerech­tes Gemein­we­sen – im Bio­top Erde, welt­weit, in Euro­pa, in Deutsch­land und in letz­ter Kon­se­quenz in den Kir­chen­ge­mein­den und in der Stadt­ge­mein­de Ingelheim.

Des­halb gilt der Ruf: „Auf zur Kerb“, denn Ziel auch der Nie­der-Ingel­hei­mer öku­me­ni­schen Kerb ist die inhalt­li­che Annä­he­rung und die dar­aus fol­gen­de Pra­xis, dass kei­ner sich abge­schot­tet wie auf einer Insel oder wie hin­ter Zäu­nen und Mau­ern ein­rich­ten darf. Dies gilt für den ein­zel­nen Men­schen, jede Kom­mu­ne, jede Kul­tur und Reli­gi­on, jede loka­le Bevöl­ke­rung und jede Gesellschaft.

Viel­falt statt Einfalt!
Und des­halb „Auf zur Kerb“ in die Otto­nen­stra­ße, Ingelheim.

Ger­hard Rühl

Nacht der offenen Kirchen 2018

Nacht der offenen Kirchen Ingelheim am Freitag, 17. August 2018

* St. Mari­en Sporkenheim *
* Ver­söh­nungs­kir­che * St. Paulus *
* St. Remi­gius * Saal­kir­che * Friedenskirche *
* Burg­kir­che * St. Micha­el Ober-Ingelheim *
* St. Micha­el Frei-Weinheim *
* Gustav-Adolf-Kirche *

17. August 2018

5. Nacht der offenen
Kir­chen Ingelheim

Herzlich Willkommen zur
fünften ökumenischen Nacht der offenen Kirchen in Ingelheim!

Für die­ses Jahr haben wir uns ein neu­es Kon­zept über­legt, das es Ihnen ermög­licht, an allen Ver­an­stal­tun­gen des Abends teil­zu­neh­men. Vier Kir­chen­ge­mein­den und die öku­me­ni­sche Flücht­lings­seel­sor­ge bie­ten zeit­lich ab­gestimmtes Pro­gramm an, und mit dem Kir­chen-Nacht-Express machen wir uns gemein­sam auf den Weg von Sta­ti­on zu Sta­ti­on, Zustei­gen oder Aus­stei­gen unter­wegs ist möglich.

Neu ist eben­falls, dass die katho­li­sche Kir­che in Sporken­heim dabei ist ‑dort star­ten wir die Kir­chen­nacht- und dass wir mit­ten in der Stadt einen Hal­te­punkt ein­le­gen am frei­en Platz vor der King-Veranstaltungshalle.

Ver­ant­wor­tet wird die Kir­chen­nacht wie immer von allen evan­ge­li­schen und katho­li­schen Gemein­den Ingel­heims, ledig­lich beim Pro­gramm wech­seln sich die Gemein­den nun im Zwei­jah­res­rhyth­mus ab.

Las­sen Sie sich ein auf die­ses neue Kon­zept und sagen Sie uns ger­ne nach Ende der Ver­an­stal­tung Ihre Mei­nung dazu.

Wir wün­schen Ihnen anre­gen­de Begeg­nun­gen und viel Spaß beim Erkun­den der Kir­chen­räu­me an einem lau­en Sommerabend.

Für das Vorbereitungsteam

Mar­ti­na Schott

Fach­stel­le Bildung
im Evan­ge­li­schen Deka­nat Ingelheim

Kirchen-Nacht-Express

Mit dir bewegen wir uns und sind wir…“

Die zum Kir­chen-Nacht-Express gehö­ren­den Trans­port­fahr­zeu­ge star­ten um 19.30 Uhr vor der katho­li­schen Kir­che in Spor­ken­heim (Kapel­len­stra­ße 4, Ingelheim).

Von hier aus wer­den die Besu­che­rin­nen und Besu­cher zu allen Ver­an­stal­tun­gen der Kir­chen­nacht gefahren.

Die Ver­an­stal­tun­gen begin­nen nach­ein­an­der, so­dass Sie kei­nen Pro­gramm­punkt verpassen.

Die Mit­fahrt ist kostenlos.

Unter­wegs wird der Stadt­füh­rer Herr Ahles interes­sante Infor­ma­tio­nen zu den Kir­chen und Sehens­würdigkeiten Ingel­heims zum Bes­ten geben.

Nach dem Abschluss­ge­bet ste­hen um 0.30 Uhr vor der katho­li­schen­Kir­che St. Remi­gius Klein­bus­se – bereit, um alle wie­der nach Spor­ken­heim zu ihren dort abge­stell­ten Autos zurück zu brin­gen. Auch

die­ser Ser­vice ist kostenlos.

Gott spricht:

Wer durs­tig ist,
den wer­de ich unentgeltlich
aus der Quel­le trin­ken lassen,
aus der das Was­ser des Lebens strömt.   Offb 21, 6

19.00 Uhr
St. Marien Sporkenheim,
Kapellenstr. 4

Alle meine Quellen entspringen in dir”

Zur Eröff­nung der 5. Ingel­hei­mer Nacht der offe­nen Kir­chen sind alle ein­ge­la­den, betend und sin­gend den eige­nen Quel­len auf die Spur zu kom­men. An­hand ver­schie­de­ner Lebens­zeug­nis­se ver­su­chen wir zu ergrün­den, was zu einer nach­hal­ti­gen Durst­löschung ver­hel­fen kann und wo unse­re Quel­len und Res­sour­cen zu fin­den sind.

Die­ser Auf­takt wird von Pfar­re­rin Petra Loh­mann und Pfar­rer Chris­ti­an Feu­er­stein gestal­tet. Musika­lisch ist eine Com­bo der Blä­ser­chö­re Ingel­heim und die Sing­ge­mein­schaft der Gus­tav-Adolf-Kir­chen­ge­­mein­de beteiligt.

20.00 Uhr
Versöhnungskirche Ingelheim-West,
Martin-Luther-Str. 10

Hier wirst du dein blaues Wunder erleben“

Was­ser – ein Ele­ment der Gegensätze
Vom Fluch und Segen des Wassers

  • mit eige­nen Augen sehen
  • unglaub­li­che Geschich­ten hören
  • den eige­nen Fin­ger­ab­druck hinterlassen

21.00 Uhr
kING Rathausvorplatz

Neuer Markt 5

O‑Töne von Flüchtlingen aus der Tonne

Mit Men­schen, die im Ingel­hei­mer Abschiebungsge­fängnis sit­zen, kom­men Außen­ste­hen­de nicht in Kon­takt. Da ist die Mau­er dazwi­schen und der Stacheldraht.
Wäh­rend der Nacht der offe­nen Kir­chen jedoch kann man die Stim­me einer Frau hören, die im In­gelheimer Abschie­bungs­ge­fäng­nis inhaf­tiert war: aus der O‑TONne, die vor dem kING in Ingel­heim auf­ge­stellt wird.
Die O‑TONne steht für Trans­port und Auf­bruch. Und auch für den Flucht­weg, fast immer übers Was­ser. Die bei­den Fäs­ser vor dem kING jedoch trans­por­tie­ren kei­ne Waren, son­dern Erfah­run­gen und Gedan­ken von Flücht­lin­gen, Hel­fe­rin­nen und Helfern.
In der Ton­ne steckt ein klei­ner Com­pu­ter, der mit Audio­se­quen­zen bestückt ist. Über vier Hörschläu­che kön­nen die O‑Töne abge­ru­fen werden.

Als Ansprech­part­ner ste­hen zur Ver­fü­gung: Evi-Lotz-Thie­len, Gefäng­nis­seel­sor­ge­rin im Abschiebe­gefängnis (Bis­tum Mainz) und Pfar­rer Olden­bruch. von der Pfarr­stel­le für Flücht­lings­ar­beit (EKHN)

22.00 Uhr
Burgkirche Ober-Ingelheim
An der Burgkirche

Lebendiges Wasser … ein Gottesgeschenk!

Eine abwechs­lungs­rei­che, „leben­di­ge Per­for­mance mit Pan­to­mi­me, Foto­gra­fie, Rie­sen­sei­fen­bla­sen, Musik und Gedichten.

Las­sen Sie sich ver­zau­bern von den bei­den Per­for­­mance-Künst­le­rin­nen Cori­na Ramo­na Rat­zel und Katha­ri­na Klein.

Tau­chen Sie ein in die bun­te Welt des leben­di­gen Was­sers, schöp­fen Sie aus Got­tes guter Lebens­quelle und neh­men Sie etwas davon in sich mit nach Hause.

Was­ser + Brot”: Ver­kos­ten Sie ver­schie­de­ne Mine­ral- und Heil­was­ser mit pas­sen­den Brot­sor­ten zur Stär­kung auf dem Weg zur nächs­ten Station.

23.00 Uhr
St. Remigiuskirche Nieder-Ingelheim
Belzer Straße / Mainzer Straße

Nachtkonzert mit dem Pop- und Jazzchor und der Big-Band des SMG

Schon zum drit­ten Mal berei­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Sebas­ti­an-Müns­ter-Gym­na­si­ums der Ingel­hei­mer Nacht der offe­nen Kir­chen ein mu­sikalisches High­light. Unter der Lei­tung von Matthi­as Heu­cher (Pop- und Jazz­chor) und Gerd Klein (Big-Band) erwar­tet die Besu­cher ein abwechs­lungsreiches und inter­es­san­tes Pro­gramm, bei dem sich Solo­ge­sang, Chor­stü­cke und Big-Band-Klän­ge musi­ka­lisch ergänzen.

24.00 Uhr
St. Remigiuskirche Nieder-Ingelheim
Belzer Straße / Mainzer Straße

Gemeinsamer Abschluss:„Erfrischt und gestärkt“

Zum Abschluss der Nacht der offe­nen Kir­chen fin­det direkt im Anschluss an das Kon­zert ein kur­zes Nacht­ge­bet statt, das eben­falls von den Schülerin­nen und Schü­lern des SMG musi­ka­lisch umrahmt wird. Das Abend­ge­bet wird von Pfar­re­rin Waß­­mann-Böhm und Pfar­rer Hen­rik Diek­mann gestaltet.

Beteiligte Gemeinden:

Evan­ge­li­sche Gustav-Adolf-Kirchengemeinde
Tel.: 06132 – 82 44

Evan­ge­li­sche Burgkirchengemeinde
Tel.:06132 – 730 31

Katho­li­sche Kir­che lngelheim
Tel.: 06132 – 7164980

Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­che Gemeinde
Frie­dens­kir­che
Tel.: 06132 – 16 00

Evan­ge­li­sche Versöhnungskirchengemeinde
Tel.: 06132 – 867 74

Evan­ge­li­sche Saalkirchengemeinde
Tel.: 06132 – 23 25

Seite 1 der Einladung "Nacht der offenen Kirchen 2018"
Nacht der offe­nen Kir­chen, Sei­te 1
Seite 2 der Einladung "Nacht der offenen Kirchen 2018"
Nacht der offe­nen Kir­chen, Sei­te 2

Hin­weis:
Sie erhal­ten den Fly­er im Scan des Ori­gi­nals durch ankli­cken der Grafiken.

Eine druck­freund­li­che Aus­ga­be ohne Lay­out und Schnör­kel erhal­ten Sie hier.

Pfarrer Helmut Sohns gestorben

Pfarrer i.R. Helmut Sohns verstorben

Pfar­rer Sohns ist in den Mor­gen­stun­den des 19. Mai 2018 gestor­ben. In den Pfingst­got­tes­diens­ten wer­den wir sei­ner ein ers­tes mal Gedenken.
Wir bit­ten Sie um Ihr Gebet – für Ihn und sei­ne Angehörigen.

Pau­lus ver­kün­de­te das Reich Got­tes und trug unge­hin­dert und mit allem Frei­mut die Leh­re über Jesus Chris­tus, den Herrn, vor. (Apg 28,31)
(Aus der Tages­le­sung des Todestages)

Pfar­rer Hel­mut Sohns gestor­ben wei­ter­le­sen