Willkommen Ingelheim

Katholische Kirche In­gel­heim (KKI) sagt “Grüß Gott”

vorab…

Es han­delt sich bei der Inter­net­sei­te St. RemI­cha­el um eine Web­sei­te, die in pri­va­ter Ver­ant­wor­tung von Dia­kon Mar­kus Dann­häu­ser liegt. Die offi­zi­el­le Inter­net­sei­te unse­rer Gemein­den errei­chen Sie hier:  > KKI <.
Die hier ange­zeig­te mobi­le Ansicht müht sich auf engem Raum vie­le nütz­li­che Infor­ma­tio­nen anzu­zei­gen, mehr Gra­fi­ken und eine grö­ße­re Aus­wahl­mög­lich­keit fin­den in der Desk­top-Ansicht.

Ihr

Mar­kus Dann­häu­ser

Navigation / Aktuelle Infoquellen

Über das Navi­ga­ti­ons­me­nü (oben links) kom­men Sie in unter­ver­zweig­te Menüs.
Wenn Sie schnell das aktu­el­le Aktu­ell laden wol­len, dann kli­cken Sie » hier «. Benö­ti­gen Sie den aktu­el­len Pfarr­brief, den erhal­ten Sie » hier «.

Zuletzt erstellte Artikel

Hier erhal­ten Sie Zugriff auf die zuletzt erstell­ten Arti­kel:

Terminliste

Abschlie­ßend fin­den Sie hier eine Auf­lis­tung von Ter­mi­nen, die aus ver­schie­de­nen Kalen­der-Quel­len gene­riert wird.
Obwohl die Lis­te nach bes­tem Wis­sen und Gewis­sen von Mar­kus Dann­häu­ser gepflegt wird, so kann sie nicht Anspruch auf Voll­stän­dig­keit erhe­ben.
Wenn Sie einen Got­tes­dienst / eine Ter­min­ein­tra­gung ver­mis­sen, dann sen­den Sie mir (Mar­kus Dann­häu­ser) eine Nach­richt.

  • 26. April 201916:00
    ReNI: Gebets­zeit
    St. Remi­gius, Main­zer Str. 13, 55218 Ingel­heim

  • 26. April 201916:00
    ReNI: Gebets­zeit
    St. Remi­gius, Main­zer Str. 13, 55218 Ingel­heim

  • 26. April 201918:00
    MaSP: Eucha­ris­tie­fei­er
    St. Mari­en, Kapel­len­str. 6, 55218 Ingel­heim

  • 26. April 201918:00
    MaSP: Eucha­ris­tie­fei­er
    St. Mari­en, Kapel­len­str. 6, 55218 Ingel­heim

  • 26. April 2019, 19:30 “Das Schwe­re leicht gesagt” Ein Abend mit Tex­ten von Hanns Die­ter Hüsch. Mit: Pfr. Henn und Fr. Dr. Henn
    Damm­stra­ße 52, 55218 Ingel­heim

    Es ist schon eini­ge Jah­re her, dass wir H.D.H., wie ihn sei­ne Freun­de nann­ten, bei uns in Ingel­heim begrü­ßen konn­ten. Der gro­ße lite­ra­ri­sche Kaba­ret­tist, der sich sowohl mit den poli­ti­schen Tages­er­eig­nis­sen, als auch mit dem „lie­ben Gott“ ernst­haft aus­ein­an­der­setz­te, er hat zu Leb­zei­ten Mil­lio­nen in Radio, Fern­se­hen, in Thea­tern, auf klei­nen wie auch gro­ßen Büh­nen begeis­tert. Er bezeich­ne­te sich selbst als das „Schwar­ze Schaf vom Nie­der­rhein“ in Moers wur­de er gebo­ren. Er war mehr der lite­ra­ri­sche Enter­tai­ner, ein phi­lo­so­phi­scher Clown. Er hat­te eine beson­de­re Vor­lie­be für all­täg­li­che Kurio­si­tä­ten; er deck­te mora­lisch­po­li­ti­sche Dimen­sio­nen auf; er war Zeit­zeu­ge des Zwei­ten Welt­krie­ges und des Natio­nal­so­zia­lis­mus und hat­te das Glück, dass er wegen einer Miss­bil­dung sei­nes Fußes aus­ge­mus­tert wur­de, dafür aber meh­re­re Ope­ra­tio­nen als jun­ger Mensch ertra­gen müs­sen.

    Er war auch Schrift­stel­ler, Kin­der­buch­au­tor, Schau­spie­ler, Lie­der­ma­cher, Syn­chron­spre­cher und Rund­funk­mo­de­ra­tor. Er setz­te sich mit Nach­druck für die Frie­dens­be­we­gung ein und trat als gläu­bi­ger Christ beim Evan­ge­li­schen Kir­chen­tag auf und begeis­ter­te die Men­ge mit sei­ner Dar­bie­tung. Zu Ingel­heim hat­te Hüsch ein ganz beson­de­res Ver­hält­nis. Der dama­li­ge Volks­hoch­schul­lei­ter Hans-Heinz Eppel­shei­mer, hol­te ihn oft mit sei­nem neu­es­ten Pro­gram­men nach Ingel­heim. Der gro­ße Saal des ehe­ma­li­gen WBZ war jedes Mal bre­chend voll.

    Seit sei­nem Tod im Jahr 2005 war es nur kur­ze Zeit um ihn still. Dann kris­tal­li­sier­ten sich bald die Hüsch-Fans her­aus. Da wur­de in Rei­se­bus­sen auf lan­gen Fahr­ten gele­sen, ja da plan­te man den ers­ten H.D.H.-Abend. In St. Pau­lus, in der Ver­söh­nungs­kir­che, im WBZ wur­den von Pfar­rer Henn und sei­ner Frau Dr. Annet­te Henn Lesun­gen ange­bo­ten. Und alle, alle kamen. Und jetzt ist es wie­der mal so weit! Sie lesen wie­der!

    Am Frei­tag, 26. April, im Gemein­de­haus St. Niko­laus um 19.30 Uhr tre­ten sie wie­der auf. Der Ein­tritt für Schü­ler und Stu­den­ten beträgt 5 Euro, für Erwach­se­ne 8 Euro. Der Erlös kommt dem För­der­ver­ein St. Micha­el-St.- Pau­lus zugu­te, der immer noch mit den Fol­gen der Sturm­schä­den vom August 2018 zu kämp­fen hat.

    Die Inter­pre­ten freu­en sich auf vie­le Zuhö­rer.


    Wei­te­re Details anzei­gen
  • 7. Mai 20199:00
    ReNI: Hl. Mes­se
    St. Remi­gius, Main­zer Str. 13, 55218 Ingel­heim

  • 7. Mai 20199:00
    ReNI: Hl. Mes­se
    St. Remi­gius, Main­zer Str. 13, 55218 Ingel­heim

  • 7. Mai 201910:00
    Cari­tas: Brie­fe für die Cari­tas-Som­mer­samm­lung zusam­men­stel­len
    Alter Kin­der­gar­ten, Kirch­stra­ße, Ingel­heim


  • 7. Mai 2019, 19:30 Bil­dung: “Abteu­er­land Kin­der­kir­che”. Frau Gem.Ref.‘in Maria Sie­ben
    St. Kili­an­haus Ingel­heim, Otto­nen­stra­ße 7, 55218 Ingel­heim am Rhein, Deutsch­land

    St. Kili­an­haus Otto­nen­str. 7, Ingel­heim:
    Aben­teu­er­land Kin­der­kir­cheVor einem Jahr war Schwes­ter Tere­sa Zukic Gast im Katho­li­schen Pfarr­zen­trum Hei­des­heim und erzähl­te begeis­tert von ihrem nach ame­ri­ka­ni­schem Vor­bild gegrün­de­ten Pro­jekt „Aben­teu­er­land Kin­der­kir­che“. Die Hei­des­hei­mer Gemein­de­re­fe­ren­tin Maria Sie­ben griff die Ide­en mit einer Grup­pe von Unter­stüt­zern auf, und es funk­tio­nier­te: Die Ein­la­dung an Kin­der zwi­schen 0 und 11 Jah­ren zum Spie­len, Bas­teln, Toben, Lachen, Thea­ter­spie­len, Sin­gen und Beten in der Kir­che wur­de ein vol­ler Erfolg; es kamen ca. 200 Kin­der. Wir freu­en uns, dass Frau Sie­ben unse­re Ein­la­dung ange­nom­men hat, in Ingel­heim von ihren Erfah­run­gen zu berich­ten und viel­leicht inter­es­sier­te Eltern zum Nach­ah­men anzu­re­gen.


    Wei­te­re Details anzei­gen
  • 11. Mai 201917:00
    ReNI: 8stimmige Chor­mu­sik: Hass­ler – Mis­sa Otto Vocum / Men­dels­sohn – Motet­ten Op. 69/79
    St. Remi­gius, Main­zer Str. 13, 55218 Ingel­heim

    HASSLER – MISSA OTTO VOCUM
    MENDELSSOHN – MOTETTEN OP. 69 / 79Mit dem dies­jäh­ri­gen Früh­jahrs­pro­gramm wid­met sich die Ingel­hei­mer Kan­to­rei
    einem sel­ten gehör­ten Reper­toire. Chor­mu­sik, die über den 4-stim­mi­gen Chor­satz hin­aus­geht ist von den meis­ten Chö­ren nicht ein­fach zu rea­li­sie­ren. Mit
    drei gro­ßen Kom­po­si­ti­ons­zy­klen spannt sich über das etwa ein­stün­di­ge Pro­gramm ein gro­ßer Bogen. Hass­lers Mis­sa ist für zwei Chö­re kon­zi­piert, die in
    Dia­log tre­ten und an den Höhe­punk­ten in meis­ter­haf­ter Poly­pho­nie acht­stim­mig
    zusam­men­fin­den. Men­dels­sohn lässt in sei­nem op. 69 (Nunc dimit­tis, Jauch­zet
    dem Herrn, Magni­fi­cat) tut­ti- und solo-Chor anti­pho­nal in Erschei­nung tre­ten
    und schließt jeweils gemein­sam mit der fei­er­li­chen Doxo­lo­gie, dem Lob­preis.
    In sei­nem op. 79 hin­ge­gen – kom­po­niert für den Ber­li­ner Dom­chor – führt er die
    Chor­stim­men kon­se­quent im vol­len Chor­satz und spielt dabei mit allen Far­ben
    der unbe­glei­te­ten Chor­mu­sik. Zwi­schen den Chor­wer­ken erklingt Orgel­mu­sik
    gespielt vom eng­li­schen Orga­nis­ten Andrew Dewar, der in Paris an der ame­ri­ka­ni­schen Kathe­dra­le wirkt und in Lon­don als Juni­or­pro­fes­sor unter­rich­tet.
    Der Ein­tritt zum Kon­zert ist frei; Spen­den zur Deckung der Kos­ten wer­den
    erbe­ten.


    Wei­te­re Details anzei­gen
  • 12. Mai 201910:00
    KKI: Firm­got­tes­dienst mit Dom­ka­pi­tu­lar Jür­gen Nab­be­feld


  • 12. Mai 201910:00
    KKI: Firm­got­tes­dienst mit Dom­ka­pi­tu­lar Jür­gen Nab­be­feld


  • 20. Mai 201918:00
    Stadt: „Jedes Alter zählt – Demo­gra­fie­stra­te­gie – Ein­la­dung zu den Quer­schnitts­the­men
    Wei­ter­bil­dungs­zen­trum Ingel­heim, Neu­er Markt 3, 55218 Ingel­heim am Rhein, Deutsch­land

    Sehr geehr­te AG-Teil­neh­me­rin­nen, sehr geehr­te AG-Teil­neh­mer,
    gemein­sam mit Ihnen hat sich die Stadt Ingel­heim im ver­gan­ge­nen Jahr auf den Weg gemacht, eine Demo­gra­fie-Stra­te­gie für unse­re Stadt zu erar­bei­ten.
    An die­ser Stel­le dan­ken wir Ihnen sehr herz­lich für Ihr gro­ßes Enga­ge­ment, Ihre Zeit und Ihre Ide­en! Alle Anre­gun­gen, Anmer­kun­gen und Wün­sche sind notiert und flie­ßen in wei­te­ren Pro­zess ein.
    Wie schon bei den letz­ten AG-Sit­zun­gen ange­kün­digt, ist im Zuge der Aus­wer­tung und Bilan­zie­rung des bis­he­ri­gen Pro­zes­ses deut­lich gewor­den, dass es sich emp­fiehlt im wei­te­ren Ver­lauf des Pro­zes­ses die Zusam­men­ar­beits­form zu ver­än­dern. Dar­über hin­aus sind zwei Quer­schnitts­the­men in allen vier Arbeits­grup­pen zum Vor­schein getre­ten. Vor die­sem Hin­ter­grund wird die Wei­ter­ar­beit in der ers­ten Jah­res­hälf­te 2019 zunächst in zwei the­men­zen­trier­ten Arbeits­grup­pen erfol­gen:

    1) „Leben im Quar­tier“ unter Lei­tung von Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Claus
    Mitt­woch, 20. März 2019 von 18 – 21 Uhr im WBZ, Raum 108
    Ent­lang der Fra­ge: „Was braucht das indi­vi­du­el­le Quartier/Stadtteil im Hin­blick auf das Leben im Quar­tier“, sol­len als Ergeb­nis des Work­shops kon­kre­te Leit­li­ni­en als Ori­en­tie­rungs­rah­men zur Pla­nung und Wei­ter­ent­wick­lung der Quartiere/Stadtteile ste­hen.

    2) „Begeg­nen und Bewe­gen“ unter Lei­tung von Bür­ger­meis­te­rin Eve­li­ne Brey­er
    Mon­tag, 20. Mai 2019 von 18 – 21 Uhr im WBZ, Raum 108
    Ent­lang der Fra­ge: „Wel­che Anrei­ze kann der öffent­li­chen Raum bie­ten, um sozia­le Begeg­nungs- und Bewe­gungs­mög­lich­kei­ten für und mit allen Genera­tio­nen zu stär­ken“, sol­len als Ergeb­nis des Work­shops kon­kre­te Leit­li­ni­en als Ori­en­tie­rungs­rah­men zur Pla­nung und Wei­ter­ent­wick­lung der Quartiere/Stadtteile ste­hen.

    Die bis­he­ri­gen 4 Arbeits­grup­pen „Stadt­ent­wick­lung“, „Woh­nen“, Gesund­heits­be­wusst­sein“ und „Bür­ger­schaft­li­che Enga­ge­ment“ wer­den in der ers­ten Jah­res­hälf­te 2019 ruhen und erst wie­der in der zwei­ten Jah­res­hälf­te zusam­men kom­men. Ein Über­sicht aller Ter­mi­ne fin­den Sie im Anhang.
    Die Arbeit in den Pro­jekt­grup­pen wird wei­ter­hin fort­ge­setzt.

    Wir freu­en uns über eine rege Teil­nah­me in den ver­schie­de­nen Arbeits­grup­pen und Work­shops. Dis­ku­tie­ren und gestal­ten Sie mit!

    Um den Work­shop des ers­ten Quer­schnitts­the­mas „Leben im Quar­tiert“ unter Lei­tung von Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Claus bes­ser pla­nen zu kön­nen, mel­den Sie sich bit­te bis zum 15. März unter der Mail­adres­se info-mgh@ingelheim.de an.

    Für den Work­shop des zwei­ten Quer­schnitts­the­mas „Begeg­nen und Bewe­gen“ unter Lei­tung von Bür­ger­meis­te­rin Eve­li­ne Brey­er wird noch eine sepa­ra­te Ein­la­dung ver­schickt wer­den.

    Mit freund­li­chen Grü­ßen

    Ralf Claus und Eve­li­ne Brey­er


    Wei­te­re Details anzei­gen
  • 23. Mai 201917:00
    72-Stun­den-Akti­on


  • 23. Mai 201917:00
    72-Stun­den-Akti­on


  • 23. Mai 201917:00
    72-Stun­den-Akti­on


  • 23. Mai 201917:00
    72-Stun­den-Akti­on


  • 23. Mai 201917:00
    72-Stun­den-Akti­on


Zur Werkzeugleiste springen